Cholesterin senken mit CBD

cholesterin senken mit cbd

Wie kann man das Cholesterin senken mit Cannabidiol? Nützt CBD Öl bei zu hohem Cholesterinspiegel? Cholesterin ganz natürlich senken mit CBD. Mehr über CBD Öl und Cholesterin erfahren Sie hier.

Cholesterin senken mit CBD

Cholesterin ganz natürlich mit cannabidiol senken

Cholesterin senken mit CBD

CBD Öl gegen hohe Cholesterinwerte. Cholesterin schnell senken mit CBD Öl. Mit Cannabidiol das zu hohe Cholesterin effektiv senken. Kann Cholesterin mit CBD gesenkt werden? Mit einem hochwertigen Vollspektrum CBD Öl ist eine schnelle und effektive Cholesterinsenkung tatsächlich möglich.

Die Schulmedizin ist dann immer schnell mit so genannten Statinen zu Stelle. Das sind Cholesterinsynthese-Enzymhemmer, CSE-Hemmer. Diese Medikamente heißen zum Beispiel  Lovastatin, Atorvastatin, Pravastatin, Fluvastatin oder Simvastatin.

Sie alle führen mit zu sehr unangenehmen Nebenwirkungen. Es treten Muskelschmerzen auf, Leber- und Muskelschäden oder auch Gefühlsstörungen an Händen und Füßen. Die betroffenen Menschen haben damit eine stark eingeschränkte Lebensqualität. Manche müssen die Statine wieder absetzen weil es nicht auszuhalten ist.

Aber was könnte eine echte wirksame Alternative sein? Kann man Cholesterin senken mit CBD?

Die Antwort ist grundsätzlich ja. Aber niemand sollte eigenständig seine Statine absetzen und zu Cannabidiol wechseln. Machen Sie es bitte immer in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt. Sollte dieser gar kein Verständnis für CBD haben wechseln Sie eventuell zu einen aufgeschlosseneren Arzt.

Studien zu Cannabidiol und dessen Wirkung auf den Cholesterinspiegel gibt es zwischenzeitlich mehrere in unterschiedlicher Form.

Cholesterin senken mit CBD. Warum kann Cholesterin zu einem Problem werden?

Grundsätzlich ist Cholesterin etwas sehr Gutes und Lebenswichtiges. Der menschliche  Organismus wird aus mehr als 7 Prozent Cholesterin aufgebaut. So besteht zum Beispiel die Trockenmasse unseres Gehirns aus mehr 10% Cholesterin. Ohne Cholesterin können wir nicht existieren.

Cholesterin senken mit CBD

cannabidiol bei zu hohem cholesterinspiegel

Warum kann eine Cholesterinsenkung also sinnvoll sein?

Unser Körper produziert selbst ständig hinreichend Cholesterin. Durch unsere meist eher ungesunde Ernährung nehmen wir zusätzlich zu viel tierische Fette auf. Das führt dazu, dass  unser Körper die eigene Produktion sukzessiv zurückfährt.

Ein genetisch bedingter hoher Cholesterinwert kommt auch häufig vor. Das ist so lange nicht bedrohlich, solange betroffene Personen die Werte unter Kontrolle haben. Und sie sollten ein angepasstes Leben führen. Das bedeutet viel Bewegung und eine gesunde Ernährung.

Ansonsten lässt sich der Cholesterinspiegel kaum kontrollieren und es kommt s schnell zu Überfettung. Der Cholesterinwert übersteigt den empfohlenen Wert und das Risiko eines Herzinfarktes oder Schlaganfalles steigt deutlich an.

Was sagt Wikipedia über Cholesterin:

Das Cholesterin, auch genauer Cholesterol, ist ein in allen tierischen Zellen vorkommender kristalliner, fettartiger Naturstoff. … Abgesehen von Gallenflüssigkeit ist das in der Leber produzierte Cholesterin auch reichlich in Gehirn, Nerven und Blut enthalten. Cholesterin spielt eine Rolle bei der Stabilisierung von Zellmembranen und für die Nervenfunktion, ist für die Produktion von Sexualhormonen und andere Prozesse wichtig.

Das Cholesterin ist also absolut wichtig um unsere Körperzellen aufzubauen. Es reguliert darüberhinaus andere wichtige Prozesse im Körper.

Zur Bedeutung des Cholesterinwertes:

Ein “zu hoher Cholesterinwert” ist medizinisch gesehen immer der Wert des Gesamtcholesterins (Chol) im Serum. Hierfür wurde eine Obergrenze von 200 mg/dl festgelegt. Nun hat dieser Wert für sich allein überhaupt keine Aussagekraft bezüglich eines Herz-Kreislauf-Risikos.

Erst durch eine Differenzierung der unterschiedlichen Fette im Blut und deren Verhältnisse zueinander kann eine Aussage getroffen werden.

Zu den Unterschiedlichen fetten im Blut gehören:

  • das Gesamtcholesterin (Chol)
  • so genanntes gutes Cholesterin (HDL)
  • schlechtes Cholesterin (LDL)
  • die Triglyceride (TG)
  • das Lipoprotein (a) (Lp(a))

Wer nun also die Cholesterinwerte als zu hoch eingestuft bekommen hat, benötigt eine wirklich gute Lösung. Jetzt kommt die Frage: Statine oder CBD? Cholesterin senken mit CBD ist machbar. Auch ein natives Bio Hanföl ist eine gute Wahl. Fettstoffwechsel mit CBD Öl ist ein sehr gute Option.

Unter verschiedenen Studien über Hanföl konnte eine Senkung von 15-22% des Cholesterinwertes aufgezeichnet werden.

CHOLESTERIN SENKEN MIT HANFÖLCholesterin senken mit Hanföl

Soll man nun Cholesterin senken mit CBD oder Cholesterin senken mit Hanföl?

Die Empfehlung heißt: BEIDES

Wozu nehmen Sie natives Bio Hanföl?

  • als gesundes Grundnahrungsmittel
  • kosmetische Anwendungsbereiche
  • gern auch als Tiernahrung
  • Linderung diverser Hautprobleme
  • auch entzündungshemmend
  • Reduzierung der Cholesterinwertes

Wozu nehmen Sie CBD Öl?

cholesterin senken mit cbd royal

Cholesterin senken mit CBD Royal

Die Erfahrungen und vielen Studien haben gezeigt, dass es durchaus Sinn macht das CBD Öl und das Hanföl in seinen Alltag mit aufzunehmen.

CBD und/oder Hanföl zur Senkung des Cholesterinspiegels einzusetzen ist mehr als sinnvoll. Wer auf Statine und deren schlimme Nebenwirkungen gern verzichten möchte, sollte sich ein hoch wirksames Vollspektrum CBD Öl auswählen.

Mit einer Dosis von 1/2 bis 2 Teelöffel am Tag kann man sich zunächst selber austesten. An dieser Stelle nochmals der Hinweis: Sprechen Sie vor der Absetzung von Statinen immer erst mit Ihrem Arzt!

Wenn Sie das CBD Royal Hanf Bio Extrakt oder das Native Bio Hanföl hier gleich günstig bestellen möchten gehen Sie auf den folgenden Button

Cholesterin senken mit CBD

Cholesterin senken mit CBD auch bei:

YouTube: https://youtu.be/hwhXJGw1S_0

YouTube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCNfIJh8ltPJA_g55funtYdQ

und bei Facebook: https://www.facebook.com/icbdyou.alles.ueber.cbd.fuer.mensch.und.tier

oder https://business.facebook.com/cbd.fuer.deine.gesundheit/


Sorry, muss leider sein – Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information u. allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar.

Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit & Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.

Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens!

Wir & unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs – CBD Krebs Studien

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs. CBD Krebs Studien. Hilft CBD bei Krebs? CBD Öl bei Krebsschmerzen. Kann CBD Krebs heilen? CBD Royal Erfahrungen bei Krebs. CBD Royal Hanf Bio Extrakt bei Krebs günstig kaufen

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs – CBD Krebs Studien

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs - CBD Krebs Studie

Immer mehr Meldungen zum Thema CBD und Krebs werden veröffentlicht. Kann CBD bei Krebs hilfreich sein? Wie kann CBD bei Krebserkrankungen angewendet werden?

Viele Fragen zum Thema CBD und Krebs.

Die Krankheit Krebs ist hinter Herz- und Kreislauferkrankungen die zweit häufigste Todesursache der Menschen in Deutschland. Die Gründe dafür sind ganz sicher vielschichtig und sollten sehr differenziert betrachtet werden. Es ist meist nicht der Krebs der zum Tode führt.

Oftmals sind es die Folgen von Strahlentherapie und/oder die aggressive Behandlung mit Chemo.

Aber wir wollen hier nicht an dieser Stelle tiefer bohren.

In diesem Artikel soll es um Cannabidiol (CBD) und Krebs gehen. Wie kann CBD bei einer Erkrankung wie Krebs möglicherweise helfen oder unterstützend eingreifen? Gibt es vielleicht eine sichere CBD Krebs Studien.

Wie ist es mit CBD ÖL Erfahrungsberichte bei Krebs? Wir versuchen hier ein wenig Aufklärung hinein zu bringen. CBD Öl bei Krebsschmerzen

Zum Thema CBD sagt zum Beispiel Wikipedia:

Cannabidiol (CBD) ist ein kaum psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf Cannabis sativa / indica. Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit.[4]Weitere pharmakologische Effekte wie z. B. eine antipsychotische Wirkung[5] werden erforscht.

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs

Beispielhaft veröffentlichen wir hier einen beeindruckenden Erfahrungsbericht eines Anwenders:

Bei Herr Michael M. 56 Jahre wurde am 3.12.2018 ein sehr bösartiger Hirntumor diagnostiziert. Keine Möglichkeit mehr zu operieren und auch keine Bestrahlung. Lebenserwartung von den Medizinern max. 6 Monate.

Im Januar wurde mit Chemotherapie begonnen um zu versuchen dem Patienten seinen Kindern und Angehörigen mehr Lebenszeit und Zeit zum Verabschieden zu schenken.

Zeitgleich wurde ich im Januar auf einen Artikel in Facebook vom CBD royal Öl von Tepperwein aufmerksam – Hirntumore und CBD.

Wir hatten nichts zu verlieren und versuchten eine Besserung seiner Symptome mit CBD. Die Dosis von CBD Royal haben wir sehr zügig gesteigert. Nach ca. 1 Monat hat Herr M. ca. 3 Esslöffel täglich zu sich genommen. Erstaunlicherweise stellten sich keine neurologischen Ausfälle , wie Lähmungen, Sprachstörungen usw. ein. Im Juni 2019 haben wir uns selbständig eine Magnetresonanzkontrolle in einem Röntgeninstitut vereinbart , da mittlerweile 7 Monate vergangen waren und wir als Familie ihm seinen letzten Wunsch, noch einmal gemeinsam Italien, erfüllen wollten.

Am Montag den 17.Juni bekamen wir die Nachricht -der TUMOR ist WEG -?! Ein weiteres vorsprechen mit den Bildern im AKH wurde ebenfalls bestätigt – der Tumor ist NICHT mehr sichtbar.

Am 19.Juni 2019 feierten wir gemeinsam als Familie den 57. Geburtstag in Italien.

(mit Genehmigung der Schwester des Betroffenen)

Die Frage ob Cannabidiol (CBD) Krebspatienten helfen kann kann klar mit einem Ja beantwortet werden. Aber es muss schon auch differenziert betrachtet werden. Und natürlich kommt die Frage nach einer CBD Krebs Studien. Es gibt mittlerweile weit über 24.000 generelle Studien zu CBD und in diesem Rahmen natürlich auch Studien zu CBD und Krebs.

Außerdem gibt es auch eine Menge CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs.

Zum einen liegen eine Reihe von Studien vor, die dem Cannabidiol eine positive Auswirkung auf diverse typische Beschwerden von Krebspatienten bescheinigen. Zum anderen existieren verschiedene Hinweise, dass Cannabidiol auch das Krebswachstum hemmen kann.

Was bedeutet das nun für einzelne Krebserkrankungen? Wann und wie ist die Einnahme von Cannabidiol für Krebspatienten hilfreich? Was ist dabei zu beachten?

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs – CBD Krebs Studien

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs
CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs

Nun wird es hier etwas fachspezifisch aber wie versuchen es so einfach und verständlich wie möglich zu machen. Es ist nicht nur eine CBD Krebs Studien. Mehrere Studien kommen zu dem Ergebnis, dass CBD (Cannabidiol) bei Krebs das Wachstum von Krebszellen beeinflussen kann.

Wird Krebs im Anfangsstadium entdeckt, sind viele Krebsarten noch sehr gut zu heilen. Bei recht fortgeschrittenem Stadium wird es schwer und man versucht nur noch das Leid und Schmerzen zu reduzieren.

Genau an dieser Stelle bekommt CBD eine mittlerweile sehr große Bedeutung.  Übrigens ist das Wissen darum, dass Cannabis in der Krebstherapie sehr gut helfen kann, absolut nicht neu. Schon in den 1950er Jahren hat man die positive Wirkung von Cannabis auf Tumore feststellen können.

Neue Studien haben nun gezeigt, dass Cannabidiol (CBD) ganz bestimmte Rezeptoren im Körper aktiviert und unser Immunsystem und unser zentrales Nervensystem entsprechend positiv reagieren lässt.

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs

Dabei funktioniert dieser Mechanismus wie folgt: So genannte Sphingolipide sind in der Zelle für die Entwicklung und das Absterben der Zellen verantwortlich. Die Das bedeutet deren Aufgabenbereich fällt nun die Koordination des Metabolites Ceramid.

Bei einer eher geringen Konzentration Ceramid in der Zelle ist soweit alles gut. Bei einem hohem Anteil an Ceramid wird der Zelltod ausgelöst. Diesen Kreislauf kann der Krebs außer Kraft setzen und die bösartigen Zellen vermehren sich ungehindert.

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs

Mit Cannabinioden wie auch CBD, wird die Produktion von Ceramid angekurbelt und kann so den Zelltod der Krebszelle bewirken.

Bisherige wissenschaftliche Untersuchungen besagen, dass Cannabinoide in der Lage sein sollen, den Tumor daran zu hindern, sich an Blutgefäße anzudocken. Das führt dazu, dass den Krebszellen die Zufuhr an Nährstoffen abgeschnitten wird und die Krebszelle abstirbt.

Die Forschungen sind hier jedoch doch nicht abgeschlossen.

CBD Krebs Studien
CB1 und CB2 Rezeptoren

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs. Das obige Schaubild zeigt die für CBD wichtigen Rezeptoren CB1 und CB2. Lesen Sie dazu auch gern hier mehr zu CBD, den Rezeptoren und den Anwendungsbereichen.

Zum Thema Krebs schreibt Wikipedia:

Krebs bezeichnet in der Medizin die unkontrollierte Vermehrung und das wuchernde Wachstum von Zellen, d. h. eine bösartige Gewebeneubildung (maligne Neoplasie) bzw. einen malignen (bösartigen) Tumor(Krebsgeschwulst, Malignom). Im engeren Sinn sind die malignen epithelialen Tumoren (Karzinome), dann auch die malignen mesenchymalen Tumoren (Sarkome) gemeint. Im weiteren Sinne werden auch die bösartigen Hämoblastosen als Krebs bezeichnet, wie beispielsweise Leukämie als „Blutkrebs“.

Verschiedene Untersuchungen zeigen die möglichen Vorteile von CBD bei Krebs:

  • CBD hat entzündungshemmende Wirkung
  • CBD hebt die Stimmung an und wirkt so Depressionen entgegen
  • CBD kann chronische Schmerzen deutlich lindern CBD Öl bei chronischen Schmerzen
  • CBD hilft bei Ängsten und kann diese unterdrücken
  • CBD hilft bei Schlafstörungen
  • CBD besitzt Zell und Gen schützende Eigenschaften, sodass die negativen Begleiterscheinungen einer schulmedizinischen Behandlung (Bestrahlung, Chemo) von Krebs mit CBD gemildert werden können

Hier finden Sie bei uns auf der Seite CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs und natürlich auch auf vielen anderen Internetseiten. Die Pharmaindustrie und Einrichtungen der Schulmedizin haben naturgemäß wenig Interesse daran, dass CBD weiter auf dem Vormarsch ist.

Sicher werden Sie daher auch kritische oder gar negative Artikel zu CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs – CBD Krebs Studien finden.

Von vielen Heilpraktiker/innen und Apothekern sehr empfohlen aufgrund positiver Erfahrungsberichte ist das CBD Royal Hanf Bio Extrakt bei Krebs.

Cholesterin senken mit CBD

Achten Sie nur immer darauf, ob diese Behauptungen durch entsprechende Nachweise oder unabhängigen Studien belegt sind. Weitere Studien zu CBD bei Krebs hier am Ende diese Artikels.

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs

CBD Öl gegen Krebs und andere KRANKHEITEN

Zu den Studien und Erfahrungen mit CBD bei Krebs finden Sie folgend eine ganze Liste an Links und verweisen. Fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker.

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs. Unsere Erfahrungen mit CBD bei Krebs sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Lesen Sie dazu auch hier von CBD Erfahrungen von Anwendern.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23648372

https://www.ima.org.il/MedicineIMAJ/viewarticle.aspx?aid=375

Lukhele ST, Motadi LR. Cannabidiol anstelle von Cannabis Sativa-Extrakten hemmt das Zellwachstum und induziert Apoptose in Gebärmutterhalskrebszellen . BMC Complement Altern Med. 2016 Sep 1

Kalenderoglou N, Macpherson T, Wright KL. Cannabidiol reduziert die Leukämiezellengröße – aber ist es wichtig?  Front Pharmacol. 2017, 24. März, 8: 144

Fisher T., Golan H., Schiby G., PriChen S., Smoum R., Moshe I., Peshes-Yaloz N., Castiel A., Waldman D., Gallily R., Mechoulam R., Toren A.  In-vitro- und in-vivo-Wirksamkeit von nicht-psychoaktivem Cannabidiol in Neuroblastom a. Curr Oncol. 2016, 23. März (2): S15-22

Deng L, Ng L, Ozawa T., Stella N.  Quantitative Analysen synergistischer Reaktionen zwischen Cannabidiol und DNA-schädigenden Wirkstoffen auf die Proliferation und Lebensfähigkeit von Glioblastom- und neuralen Vorläuferzellen in Kultur . J Pharmacol Exp Ther. 2017 Jan; 360 (1): 215 & ndash; 224

Nabissi M., Morelli MB, Santoni M., Santoni G. Das  Auslösen des TRPV2-Kanals durch Cannabidiol sensibilisiert Glioblastomzellen gegenüber cytotoxischen Chemotherapeutika . Karzinogenese. 2013 Jan; 34 (1): 48–57

Rock EM, Parker LA. Die Unterdrückung von Lithiumchlorid-induziertem konditioniertem Gaping (ein Modell für übelkeitsinduziertes Verhalten) bei Ratten (unter Verwendung des Geschmacksreaktivitätstests) mit Metoclopramid wird durch Cannabidiolsäure verstärkt . Pharmacol Biochem Behav. 2013 Oct; 111: 84 & ndash; 9

Rock EM, Parker LA. Wirkung niedriger Dosen von Cannabidiolsäure und Ondansetron auf LiCl-induziertes konditioniertes Gaping (ein Modell für übelkeitsinduziertes Verhalten) bei Ratten . Br J Pharmacol. 2013 Jun; 169 (3): 685 & ndash; 92

CBD Öl Erfahrungsberichte bei Krebs – CBD Krebs Studie

Bei YouTube: https://youtu.be/C6SOUBTCMWA  und  https://youtu.be/-hTc2bm3qn4

YouTube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCNfIJh8ltPJA_g55funtYdQ

Bei facebook: https://www.facebook.com/cbd.fuer.deine.gesundheit/


Sorry, muss leider sein – Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information u. allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit & Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.

Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir & unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.